Ihr Suchbegriff
Beitrag anhören:
Einschulung – Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne!
Bildquelle: unbekannt

Einschulung – Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne!

Steffen Jahn
Ein Beitrag von Steffen Jahn, Referent für Weltkirche, Bischöfliches Generalvikariat Fulda
Beitrag anhören:

Moderator/in: Heute war der große Tag für alle Erstklässler in Hessen – große Aufregung vor dem ERSTEN Schultag! Hoffentlich haben alle Mädchen und Jungen, aber auch die Eltern den Schulstart heute gut überstanden. Steffen Jahn von der Katholischen Kirche, du kannst dich auch noch gut an die Einschulung deiner Kinder erinnern?

Autor: Ja, klar. Ich kann mich noch sehr gut erinnern, obwohl die letzte nun auch schon wieder ne Weile her ist! So ein erster Schultag ist schon was ganz Besonderes. Für die Kinder und auch für die Eltern. Für beide ist es der Beginn eines komplett neuen Alltags. Vorher noch kiloweise Hefte und Materialien besorgen, täglich Schulranzen packen und Frühstück machen und jeden Morgen pünktlich um 8.00 Uhr in der Klasse sitzen. Das ist ne echte Herausforderung. Ganz zu schweigen von der Abdeckung der Betreuungszeiten: Für viele Eltern sind alleine die 6 Wochen Sommerferien nur ganz schwer mit den Urlaubsplanungen der Kollegen vereinbar.

Das klingt aber jetzt eher nach Stress als nach einem wunderbaren Neuanfang …

Ja, so soll es gar nicht klingen. Mir ist dann auch direkt ein Gedicht von Hermann Hesse in den Sinn gekommen - und eine Zeile daraus ist sehr bekannt: "Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben." Das Gedicht heißt passenderweise sogar "Stufen". Und besser kann man es gar nicht beschreiben: Die Einschulung ist eine neue LEBENSstufe. Eine neue Stufe, die täglich den Horizont erweitert und Neues bringt. Sicher mit manchen Schwierigkeiten und Herausforderungen. Bestimmt aber auch mit viel Spaß und Freude. Passenderweise liefert Hesse in seinem Gedicht gleich noch die Empfehlung mit, wie der Herausforderung am besten zu begegnen ist nämlich: "heiter Raum um Raum durchschreiten …"

Und dass ihr diese Heiterkeit und Unbeschwertheit möglichst lange bewahrt – das wünsche ich heute den neuen Schülern und den Eltern

Weitere ThemenDas könnte Sie auch interessieren