Ihr Suchbegriff

Alexander Matschak

Stellvertretender Pressesprecher des katholischen Bistums Mainz

Alexander Matschak
AKTUELLE BEITRÄGE


Orte und Menschen, die mich geprägt haben
Kirche war und ist meine Lebensbegleiterin. Als Kind und Jugendlicher einer Pfarrei in Wiesbaden: hier war ich Messdiener, Organist und Chorsänger, Jugendgruppenleiter. Als Student: Cusanuswerk und Katholische Hochschulgemeinde in Köln. Als Volontär bei der katholischen Journalistenschule ifp. Und heute als Journalist beim Bistum Mainz. 

Was mir Glaube bedeutet
Mich immer wieder vertrauensvoll an Gott wenden zu können, trotz meiner Fehler, trotz meines Scheiterns: Das bedeutet mir mein Glaube. Oder wie es Paulus im Römerbrief sagt: „Denn ich bin gewiss: Weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, noch Gewalten, weder Höhe oder Tiefe noch irgendeine andere Kreatur können uns scheiden von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserem Herrn.“

Weshalb ich gerne Journalist bin
Mit Freude und aus tiefer Überzeugung erkläre ich als ausgebildeter Journalist Journalisten Kirche. Auch wenn Kirche und Glauben immer mehr in Frage gestellt werden: Es gibt immer noch viel mehr Licht als Schatten. 

Das liebe ich am Radio
2014 habe ich im neuen Hörfunkgebäude im Funkhaus am Dornbusch meine ersten sechs „Zusprüche“ für hr2-kultur eingesprochen. Und immer noch erzähle ich gerne über meinen Glauben und darüber, was er mit meinem Leben als Familienvater, Ehemann, Sohn, Bruder, Freund und Arbeitskollege zu tun hat. Meine Erfahrung: Wenn ich Persön-liches erzähle, hören die Menschen draußen zu.

Was mir gut tut 
Nach einem Arbeitstag die 14 Kilometer zwischen dem Büro in Mainz und der Wohnungstür in Wiesbaden am Rhein entlang nach Hause radeln. Ganz ohne E-Bike. Das macht den Kopf frei.
 

Beiträge von
Alexander Matschak

Das könnte Sie auch interessieren