Ihr Suchbegriff
Rights and Roses - Weltfrauentag
OpenClipart-Vectors/pixabay

Hintergründe

Rights and Roses - Weltfrauentag

"Es ist noch schlimmer, als gedacht", twittert die Jounalistin und Schriftstellerin Hatice Akyün zum Weltfrauentag. "Auf der Straße werden Blumen verteilt, im ICE bekommen nur Frauen Schokolade, zu Hause macht der Mann ausnahmsweise mal den Kaffee! Frauen, nehmt nix an, sagt, 'wir wollen die Hälfte von allem', sonst ändert sich nie was. "

Die Hälfte des Himmels gehört den Frauen, sagt Andrea Seeger im hr1 Zuspruch zum Weltfrauentag. Wie im Himmel, so noch immer nicht auf Erden. Andrea Seeger erinnert daran, wie lang und steinig der Weg war, bis Frauen in der evangelischen Kirche Pfarrerinnen werden konnten.

"Talita kum", sagt Jesus zu einem Mädchen. "Mädchen, steh auf!" (Markus 5,41) Aufstehen gegen Unrecht, das Mädchen und Frauen weltweit angetan wird. Darum geht es am Weltfrauentag, sagt Ursula Schoen im hr2 Zuspruch und erzählt von starken Frauen in der Bibel.

Die Stadt Berlin hat dieses Jahr erstmals den Weltfrauentag zum gesetzlichen Feiertag erklärt - und sich damit gegen den Reformationstag entschieden. Ärgerlich für die evangelische Kirche? Die Frage beantwortet Fabian Vogt im hr3 Moment mal und spricht darüber, wie es um die Gleichstellung von Frau und Mann in der Kirche bestellt ist.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Wir informieren Sie rund um die neusten Themen