Ihr Suchbegriff
Gebet für die Christen in Sri Lanka im hr4 Gottesdienst
picture alliance / AP Images

Hintergründe

Gebet für die Christen in Sri Lanka im hr4 Gottesdienst

Ein Mann betet bei einer Trauerfeier für die Opfer des Terroranschlags in der Kirche St. Sebastian in Negombo in Sri Lanka - zwei Tage nach den Attentaten.

Im hr4Gottesdienst am Ostermontag aus Sankt Georgen in Frankfurt wurde für die Toten, Verletzten und die Trauernden auf Sri Lanka gebetet:
"Lebendiger Gott, dein Sohn ist den Emmausjüngern als Auferstandener begegnet. Schenke allen Trost, die um einen Verstorbenen trauern. Erbarme dich der Opfer der Attentate in Sri Lanka."

Die Christinnen und Christen in Sri Lanka wollten Ostern, die Auferstehung Jesu und das Leben feiern. Während der Gottesdienste an Ostersonntag wurden Anschläge in der Kirche St. Antonius in Colombo, in der Kirche St. Sebastian in Negombo sowie in der Zionskirche in Batticaloa verübt. Im gleichen Zeitraum ereigneten sich Attentate auf die Luxus-Hotels Cinnamon Grand, Shangri La und Kingsbury in Colombo. Stunden später explodierten zwei weitere Bomben in Sri Lanka. 

Ostern heißt: Gewalt und Tod werden nicht siegen. Gott ruft zum Leben. Trotz der schrecklichen Gewalt verbindet uns diese Hoffnung mit den Christinnen und Christen in Sri Lanka.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir informieren Sie rund um die neusten Themen