Ihr Suchbegriff
Beitrag anhören:
Pauline, Albert und Marc - Schüler:innen helfen Geflüchteten aus der Ukraine
privat

Pauline, Albert und Marc - Schüler:innen helfen Geflüchteten aus der Ukraine

Ein Beitrag von Steffen Edlinger, Journalist, evangelisches Medienhaus Frankfurt
Beitrag anhören:

YOU FM. Du erzählst uns deine Story.

"Ich bin Albert Schmitz, ich bin 17 Jahre alt. – Ich bin Marc Theil, ich bin 19 Jahre alt. – Und ich bin Pauline Kühn, bin auch 19 Jahre alt. Und wir gehen in die 13. Klasse des Laubach-Kolleg und wir helfen ukrainischen Geflüchteten."

Das Laubach-Kolleg ist ein evangelisches Internat. Pauline, Albert, Marc und andere Schüler:innen haben jetzt einige Zimmer in der Schule so umgeräumt, dass Geflüchtete aus der Ukraine darin wohnen können. Das ist viel Arbeit neben dem normalen Schulalltag.

"Einfach, dass sie wissen, dass sie nicht alleine sind"

 "Albert: Es standen halt sehr viele Räumungsarbeiten an, dass man bestimmte Schränke von dem einen Trakt in den anderen tragen musste. Pauline: Genau, dann mussten eben Spenden gesammelt werden, um die nötige Ausstattung, Küche und alles, was man so braucht eben, zusammen zu bekommen und da wird jetzt auch ordentlich noch gesammelt. Marc: Allgemein ist es einfach wichtig, dass man den Menschen in vielen Situationen seine Hilfsbereitschaft zeigen kann, einfach, dass sie wissen, dass sie nicht alleine sind."

Alle drei schreiben dieses Jahr ihr Abitur. Viel Stress… Trotzdem war für alle klar: Wir müssen helfen und uns für die Ukraine einsetzen!

„Pauline: Hier wissen wir eigentlich alle, dass der Krieg falsch ist, dass jeder Tote ein Toter zu viel ist… Und trotzdem kann man von hier eigentlich nichts machen, als eben Geflüchteten zu helfen oder in irgendeiner Form ein Zeichen zu setzen. Genau, das ist das, was uns hier antreibt!“

Pauline, Marc und Albert, wir feiern euch dafür, dass ihr neben Abi so viel für Menschen aus der Ukraine tut!

YOU FM. Zusammen mit den Kirchen in Hessen.

Weitere ThemenDas könnte Sie auch interessieren