Ihr Suchbegriff
Im Kino: Tausend Zeilen
GettyImages/Hanohiki

Im Kino: Tausend Zeilen

Dr. Fabian Vogt
Ein Beitrag von Dr. Fabian Vogt, Evangelischer Pfarrer in der Öffentlichkeitsarbeit, Darmstadt

hr3 Moderator/in: Am 29. 9. 2022 kam der Film von Bully Herbig ins Kino: Tausend Zeilen. Er erzählt die Geschichte von Claas Relotius. Das war ja auch echt ein Knaller: Relotius hat als Reporter jahrelang frei erfundene Geschichten veröffentlicht – vor allem für das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. Und als ihm sein Kollege Juan Moreno auf die Schliche kommt, will dem erst keiner glauben. Starker Stoff! Fabian Vogt von der Evangelischen Kirche: Ist „Tausend Zeilen“ ein Film, den man sich anschauen sollte?

Den Erwartungen entsprochen, aber mit der Unwahrheit

Ich finde schon. Weil er zeigt, dass wir uns gerne was erzählen lassen, was uns fasziniert. Class Relotius hat ja in seinen Reportagen immer genau das geschrieben, was sich seine Redaktionen erhofft haben. Und dafür viele Preise gewonnen. Relotius hat perfekt an die Sehnsüchte und Vorurteile der Menschen angeknüpft: Indem er zum Beispiel eine brutale Bürgermiliz porträtiert hat. Oder einen Mann, der von einer Klapperschlange, einem Hai und einem Bären attackiert wurde.War halt alles erstunken und erlogen. Las sich aber sehr spannend.

Selbstreinigungskraft der Medien

Und ich sag mal so: Ich bin froh, dass es in den deutschen Medien eine Selbstreinigungskraft gibt: Er wurde als Hochstapler enttarnt.

Moderator/in: Elyas M’Barak spielt Juan Moreno, den Mann, der Relotius auffliegen lässt. Weil es ihm um die Wahrheit geht. Ich nehme an, als Pfarrer wirst du auch oft gefragt, ob denn all die biblischen Geschichten wahr sind, oder?

Was bedeutet Wahrheit - zum Beispiel in der Bibel?

Natürlich. Allerdings gab es vor 2000 Jahren unser Verständnis von Wahrheit noch gar nicht. In der Bibel erzählen Menschen von ihren Erfahrungen mit Gott, keine Tatsachen-Reportagen. Und bei allem, was wir wissen, können wir sagen: Da gibt es niemanden unter den biblischen Autoren, die arglistig täuschen. Jesus hat mal sehr markant gesagt: Ich bin die Wahrheit! Mir ist durch den Film "Tausend Zeilen" neu klar geworden, was er damit auch gemeint haben könnte, nämlich: Ich bin absolut vertrauenswürdig. Das ist ein starkes Versprechen!

 

 

 

Weitere ThemenDas könnte Sie auch interessieren