Ihr Suchbegriff
Beitrag anhören:
Was für ein Sommer!
Pixabay/Gerd Altmann

Was für ein Sommer!

Dr. Fabian Vogt
Ein Beitrag von Dr. Fabian Vogt, Evangelischer Pfarrer in der Öffentlichkeitsarbeit, Darmstadt
Beitrag anhören:

Moderator/in:  Was war das für ein Sommer! Und jetzt geht’s an die Sommerbilanz. Auf jeden Fall wissen wir: Der Sommer 2022 war zu heiß und zu trocken. Wir hatten eine hohe Waldbrandgefahr, in den Flüssen und Seen fehlte das Wasser – und viele haben unter der ständigen Hitze gelitten.  Fabian Vogt von der Evangelischen Kirche: Was sagst du denn zu diesem Sommer?

Du hast es treffend gesagt: Vielen hat die Hitze zugesetzt. Andererseits: Es wird eine tolle Apfelernte geben. Meine Kinder waren ständig im Schwimmbad. Und während ich geschwitzt habe, hat meine Frau gesagt: „Ich genieße diese Wärme.“

Wichtig finde ich: Natürlich müssen wir uns über die Folgen des Klimawandels Gedanken machen. Aber wie wir die Hitze wahrnehmen: Das ist eine Frage der Perspektive. Die gleiche Hitze ist für den einen schrecklich, für die andere toll.

Für mich heißt das auch: Vorsicht bei Schwarz-Weiß-Denken. Viele Dinge sind nicht einfach nur gut oder schlecht. Und bevor ich irgendwas verdamme oder hochjubele, lohnt sich manchmal ein Perspektivenwechsel.

Mal unabhängig vom Sommer: Hast du da als Pfarrer einen Tipp, wie man so einen Perspektivenwechsel hinbekommt?

In der Bibel gibt es dazu eine starke Geschichte: Petrus ist mit dem Fischerboot unterwegs. Und fängt nichts. Nicht einen müden Barsch. Da kommt Jesus zu ihm und sagt: „Wirf doch das Netz mal auf der anderen Seite des Bootes aus.“ Petrus probiert’s – und das Netz quillt über vor Fischen.

Also: Mach und sieh die Dinge mal anders als bisher. Wage etwas Ungewohntes! Wirf das Netz mal auf der anderen Seite aus! Das kann äußerst inspirierend sein.

Weitere ThemenDas könnte Sie auch interessieren