Ihr Suchbegriff
Beitrag anhören:
Die Hälfte des Himmels gehört den Frauen
GettyImages/EyeJoy

Die Hälfte des Himmels gehört den Frauen

Andrea Seeger
Ein Beitrag von

Andrea Seeger,

Evangelische Theologin und Redakteurin der Evangelischen Sonntags-Zeitung
Beitrag anhören:

Die junge, sympathische Pfarrerin macht ein Praktikum im Medienhaus der Evangelischen Kirche in Frankfurt. Nach drei Monaten gibt sie ihren Ausstand - leider. Sie passte gut ins Team. Bei der kleinen Feier verkündet sie strahlend, dass sie sich jetzt ein bisschen mehr Ruhe gönnen möchte, denn sie erwarte ihr drittes Kind. Und wie sieht es dann arbeitsmäßig aus? Kein Problem, sagt sie, eine halbe Stelle könne sie gut ausfüllen. Außerdem habe sie ja auch noch einen Mann. Sie wird eine passende Stelle bekommen, da bin ich sicher. Sie haben beide Glück – die Kirche und sie, – dass sich die Geschichte im Jahr 2019 ereignet. Vor etwas mehr als hundert Jahren predigten die ersten Frauen – allerdings nicht in Deutschland, sondern in der Schweiz. Die Ordination von Frauen kam nur mühselig in Gang. Erste Pastorin einer evangelisch-lutherischen Kirche in Deutschland wurde 1958 Elisabeth Haseloff in Lübeck., auch wenn Frauen schon einige Jahre früher als Pfarrerinnen arbeiteten, aber nicht alles tun durften und sich nicht so nennen konnten. 

Die Frauen mussten viel auf sich nehmen. Bis Anfang der siebziger Jahre durften Pfarrerinnen in Deutschland nicht verheiratet sein. Es galt als unvereinbar, dem Gatten eine gute Ehefrau und zugleich der Kirchengemeinde eine gute Seelsorgerin sein zu können. Wer dennoch den Bund fürs Leben schließen wollte, musste aus dem pfarramtlichen Dienst ausscheiden. Und Kinder bekommen ohne verheiratet zu sein? Das Bild einer ledigen alleinerziehenden Pfarrerin dürfte noch nicht einmal in Gedanken existiert haben.

In Hessen gibt es heute fast so viele Pfarrerinnen wie Pfarrer. Frauen taufen, trauen und beerdigen, sind als Seelsorgerinnen unterwegs, sind in leitenden Funktionen. Und das alles mit Kind und Kegel, verheiratet oder nicht, mit Lebenspartner oder –partnerin.

Und doch bleibt viel zu tun. Denn nichts passiert von alleine. Das gilt übrigens für fast jeden Beruf. Frauen müssen sich einmischen. Die Hälfte des Himmels gehört nämlich ihnen!

Weitere Themen

Das könnte Sie auch interessieren