Ihr Suchbegriff

Thomas Zels

Pastor, FeG Marburg

Thomas Zels
AKTUELLE BEITRÄGE

Orte und Menschen, die mich geprägt haben
Ich bin in einer linken und sehr mobilen 68er-Familie aufgewachsen. Kirche und Glaube waren für mich historische Überbleibsel im Abwärtstrend. Rund um mein Abitur in Lüdenscheid habe ich erstaunt bemerkt, dass es Menschen gibt, die auch heute selbstverständlich mit Gott leben. In einer Krise habe ich dann selber zum ersten Mal gebetet. Überraschenderweise kam Antwort. Das war der Anfang meines Glaubens an den auferstandenen Jesus. Ich habe später Theologie studiert, um das weiter zu geben, was mir wichtig ist: Gott hat sich nicht erledigt. Er ist da, hört und handelt.

Was mir Glaube bedeutet
Nie mehr allein sein, das ist der Kern meines Glaubens. Jesus hat gesagt: Ich bin bei euch. (Matthäus 28,20).

Weshalb ich gern Pastor bin
Ich liebe es, die Bibel auf den aktuellen persönlichen und gesellschaftlichen Alltag zu beziehen. Und das nicht nur nebenbei, sondern mit Vollzeit-Power.

Das liebe ich am Radio
Radio ist direkt. Stimme und Sprache pur. Über das „Nebenbei-Medium“ Radio Gott ins Spiel zu bringen, das habe ich schon im WDR genossen, und tue es jetzt im HR. Menschen aufmerksam zu machen auf die „höhere“ Dimension ist in unserer multikulturellen Gesellschaft wichtig. 

Was mir gut tut
Ich mag Respekt. Andersdenkende haben ihre Gründe. So wie auch ich. Miteinander zu sprechen, ist gut. Es bereichert jeden, der sich beteiligt. Verstehen statt polarisieren ist angesagt. Standpunkte sind wichtig. Gegenseitiges Verstehen aber noch mehr.

Beiträge von
Thomas Zels

Das könnte Sie auch interessieren