Ihr Suchbegriff
Selig, die Frieden stiften

Hintergründe

Selig, die Frieden stiften

Am 8. Mai 1945 ging der Zweite Weltkrieg zu Ende. Vom schrecklichen Leid dieses Krieges wissen noch viele Menschen zu erzählen – und andere haben die Geschichten ihrer Eltern und Großeltern im Ohr. Alexander Matschak erzählt in seinem hr2 Zuspruch am 8. Mai: „Ich denke an ein Gespräch, das mein Großvater und ich an seinem 90. Geburtstag geführt haben. Eigentlich, so hat er mir gesagt, habe er nur einen Wunsch. Dass seine Kinder, seine Enkel und seine Urenkel keinen Krieg mehr erleben müssen. Er hat die Schrecken, die er als junger Soldat erleben musste, nie vergessen."

Auch im hr1 Zuspruch von Beate Hirt am 8. Mai geht es um das Leid des Krieges – und um die Botschaft der Bibel: „Selig, die Frieden stiften, denn sie werden Kinder Gottes genannt werden." (Matthäus-Evangelium 5,9)

Das könnte Sie auch interessieren

Wir informieren Sie rund um die neusten Themen