Ihr Suchbegriff
Protest - mit allen Mitteln?
picture alliance/ZUMA Press

Hintergründe

Protest - mit allen Mitteln?

"Fridays for future!" Mit dieser Parole haben Jugendliche in Deutschland am letzten Freitag im Januar die Schule geschwänzt und für die Rettung des Planeten demonstriert. Ihr Vorbild ist die 16 Jahre alte Schwedin Greta Thunberg, die immer freitags fürs Klima statt in die Schule auf die Straße geht.

In Frankreich halten die Proteste der "Gelbwesten" gegen die Politik von Präsident Emmanuel Macron an. Immer wieder kommt es zu Straßenschlachten zwischen wütenden Demonstranten und Polizisten. Mittlerweile hat sich eine Gegenbewegung gegen die Gelbwesten formiert: die "Foulards rouges". Mit roten Schals haben mehrere tausend Menschen in Paris gegen Gewalt und Revolution, für Freiheit und Demokratie demonstriert.

Protest und Gegenprotest. Steine werfen. Schule schwänzen. Wie weit darf Protest gehen? Vera Langner erinnert in ihrer hr2 Morgenfeier am 3. Februar an die Geschichte von David gegen Goliath in der Bibel. Sie überlegt, warum es sich lohnt zu kämpfen - und mit welchen Waffen.

Ein gewaltfreies, aber sichtbares Zeichen des Protests setzt Daniel Lenski. Er geht "Donnerstags in Schwarz". So heißt die Aktion des Ökumenischen Rates der Kirchen gegen sexualisierte Gewalt. Im hr2 Zuspruch am 7. Februar beschreibt er, was das bei ihm auslöst.  



 

Das könnte Sie auch interessieren

Wir informieren Sie rund um die neusten Themen