Ihr Suchbegriff
Lieder zum Advent

Hintergründe

Lieder zum Advent

Die Advents- und Weihnachtszeit ist voller Töne und Melodien: „Tochter Zion“, „Die Nacht ist vorgedrungen“ oder „Es ist ein Ros entsprungen“ berühren die Menschen.

In den Gottesdiensten in den Kirchen kann man sie nun wieder überall mitsingen, auch in Konzerten oder auf Weihnachtsmärkten sind sie zu hören. Was sich hinter bekannten Advents- und Weihnachtsliedern an Geschichten und Stimmungen verbirgt: Davon erzählen auch die hr2 Morgenfeiern.

Beate Hirt aus Frankfurt hat sich für den ersten Advent eine besondere Playliste zusammengestellt: "Tochter Zion", "Die Nacht ist vorgedrungen", "O Heiland, reiß die Himmel auf" und "Wachet auf!, ruft uns die Stimme". In der hr2 Morgenfeier am 1. Dezember erzählt sie, wann und in welchen Situationen die Lieder entstanden sind und was sie mit diesen vier Liedern verbindet.

Weihbischof Dr. Udo Markus Bentz aus Mainz hat seine hr2 Morgenfeier dem Lied  „Die Nacht ist vorgedrungen“ gewidmet; den Text hat  Jochen Klepper 1938 geschrieben, in dunkler Zeit.

Stadtdekan Dr. Johannes zu Eltz hat in seiner hr2 Morgenfeier darüber gesprochen, warum das Lied „Es ist ein Ros‘ entsprungen“ eine besondere Bedeutung für ihn hat.

Zu hören sind in den Sendungen Vertonungen der Lieder aus den „Weihnachtslieder“-CDs von SWR 2 und Carus-Verlag.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir informieren Sie rund um die neusten Themen