Ihr Suchbegriff
Kupfermond
pixabay

Hintergründe

Kupfermond

Früher Vogel sieht den Mond. Genauer gesagt seine totale Verfinsterung. Am Montag, 21. Januar, morgens früh um 4.34 Uhr tritt der Mond in den Kernschatten der Erde. Eine Stunde später, um 5.41 Uhr hat er sich vollständig verfinstert. Er sieht dann glutrot aus. Daher kommt der Name Blutmond oder Kupfermond.  Bis 7.51 Uhr hat er den Schatten der Erde wieder verlassen.

Frühaustehen lohnt sich am 21. Januar. Denn die nächste totale Mondfinsternis kann man erst wieder am 31. Dezember 2028 in Deutschland beobachten. 

Annegreth Schilling bestaunt in ihrem hr2 Zuspruch am Montagmorgen den Mond. Stephan Krebs erzählt in seiner hr2 Morgenfeier vom Geheimnis, aber auch vom Gruseln, Grübeln und Glauben in der Nacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir informieren Sie rund um die neusten Themen