Ihr Suchbegriff
Eine Mutter des Grundgesetzes
dpa/Ullstein-Bild

Hintergründe

Eine Mutter des Grundgesetzes

77 zu 4. So war das Verhältnis Männer - Frauen im Parlamentarischen Rat, der vor 70 Jahren das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland ausgearbeitet hat. Eine der vier "Mütter des Grundgesetzes" war die Protestantin Elisabeth Selbert aus Kassel.

Sie hat den Satz formuliert "Männer und Frauen sind gleichberechtigt" - der heutige Artikel 3, Absatz 2 im Grundgesetz. Den hat die Mehrheit im Parlamentarischen Rat zunächst abgelehnt. Aber Elisabeth Selbert ließ nicht locker. Andrea Seeger erinnert an sie im hr1 Zuspruch.

"Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt." Das ist der alles bestimmende Artikel 1 des Grundgesetzes. Was ist Würde? Darüber denkt Andrea Seeger in ihrem hr1 Zuspruch am 17. Mai nach.

Die Würde eines jeden Menschen achten, auch wenn er oder sie ganz anders aussieht, auch wenn der Anblick des anderen einen erst einmal erschreckt. Darum geht es im hr2 Zuspruch von Charlotte von Winterfeld am 13. Mai.

Wie sieht Deutschland aus 70 Jahre nach der Unterzeichnung des Grundgesetzes? Charlotte von Winterfeld beschreibt ihr Bild von Deutschland im hr2 Zuspruch am 14. Mai.


 

Das könnte Sie auch interessieren

Wir informieren Sie rund um die neusten Themen