Ihr Suchbegriff
Asche aufs Haupt
pixabay

Hintergründe

Asche aufs Haupt

Am Aschermittwoch ist alles vorbei. "Endlich!", sagen die, die Fastnacht für Kokolores halten. Die Karnevalisten hingegen haben Katzenjammer oder Kater.

Die Fasten-Klassiker
Fasching ade - willkommen in der Fasten- und Passionszeit! Die sieben Wochen vor Ostern sind eine Zeit, um mal anders zu leben als sonst. Viele verzichten auf etwas, das ihnen zur Gewohnheit geworden ist. Die Klassiker sind nach wie vor der Verzicht auf Fleisch, Alkohol und Süßigkeiten. "Schokolade, die zarteste Versuchung..." steht für Ursula Schoen im hr2 Zuspruch für das alte Problem des "Haben wollen!" und "Nicht verzichten können!".

Fröhlich fasten
Fasten ist populär. Auch Susanne Fröhlich, die Journalistin und Buchautorin, hat es für sich entdeckt. Sie nennt es - natürlich - "Fröhlich fasten". Es ging ihr nicht ums Abnehmen. Warum Fasten mehr ist als Diät, das erklärt Fabian Vogt im hr3 Moment mal.

7 Wochen ohne Lügen
Die Fastenaktion der evangelischen Kirche heißt dieses Jahr "Mal ehrlich! 7 Wochen ohne Lügen". "Ich lüge oft. Du nicht?", fragt eine Freundin unsere Autorin Andrea Seeger. Die ist erst empört und kommt dann ins Nachdenken über ihre eigenen Alltagslügen. Davon erzählt sie im hr1 Zuspruch. Bernd Spriestersbach, Autor von hr4 Übrigens an Aschermittwoch, nimmt sich vor, in den kommenden sieben Wochen seine Zunge im Zaum zu halten.

Konzentration auf Gott
Beim Fasten im christlichen Sinn lässt man etwas weg, um mehr zu bekommen: mehr Konzentration auf Gott. Vorbild ist Jesus. Er hat 40 Tage in der Wüste gefastet, bevor er anfing zu predigen und zu heilen (Matthäus 4,1-11).

Änderzeit
Fasten und Buße gehören in der Bibel zusammen. "Buße ist das Recht, ein anderer zu werden", hat die evangelische Theologin Dorothee Sölle geschrieben. Das ist im Sinne der Fastenaktion "7 Wochen anders leben" der ökumenischen Initiative zum Kirchenjahr "Andere Zeiten". Sie gibt auch den Fastenwegweiser "wandeln" heraus.

Autofasten
Die katholische und die evangelische Kirche rufen wieder zum Autofasten auf. Wer mitmacht, kann von den beteiligten Verkehrverbünden ein kostengünstiges "Fastenticket" bekommen. Mehr lesen Sie hier.

Man wird auch ohne Fasten selig
Selbstverständlich gehört es zur christlichen Freiheit, zu fasten oder nicht zu fasten. Fasten macht nicht frömmer. Man wird auch ohne selig. Also: Gute Passionszeit ob mit oder ohne Fasten!

Das könnte Sie auch interessieren

Wir informieren Sie rund um die neusten Themen