Ihr Suchbegriff
Wer gebildet ist, lebt länger
picture alliance/Henning Kaiser/dpa

Hintergründe

Wer gebildet ist, lebt länger

Bildung macht fit fürs Leben und eröffnet neue Chancen. Das hört für Erwachsene nicht auf. Lernen ist ein lebenslanger Prozess.

"Zukunft Bildung". So heißt die ARD-Themenwoche vom 9. bis 16. November. Im Fernsehen, Radio und Online geht es auch um kritische Themen: Bildungsgerechtigkeit, das Märchen von der Inklusion oder um die Frage, ob sich unsere Schulen auf der Höhe der digitalen Zeit befinden.

Religion ohne Bildung ist naiv oder fanatisch

Glaube und Religion ohne Bildung laufen schnell Gefahr, in Naivität oder Fanatismus abzudriften. Es braucht Wissen über Religion und die Schulung in kritischem Denken auf dem Feld der Fragen nach Gott und Sinn, nach Hoffnung über den Tod hinaus. Glaube ist eine Dimension, durch die viele Menschen die Welt verstehen. Ein Grundverständnis für Religion hilft auch denen, die selbst nicht religiös sind.

Bildung ist mehr als Wissen. Herzensbildung ist ein altes, liebenswertes Wort.  Thomas Drumm beschreibt in seinem hr4 Übrigens am 13. November, worum es dabei geht.

Was Kinder stark macht

Den Religionsunterricht an staatlichen Schulen kritisieren manche. Sie befürchten Indoktrination. Jugendliche selber haben aber durchaus einen Sinn dafür, dass es in "Reli" um Kompetenzen geht, die sie fürs Leben brauchen. Thomas Drumm erzählt in seinem hr4 Übrigens am 14. November, warum Schülerinnen und Schüler Religion für ein wichtiges Unterrichtsfach halten.

Ulf Häbel hat sich dafür eingesetzt, dass es in seinem Dorf wieder eine Schule gibt. Die läuft nun schon seit 20 Jahren. Das Wichtigste, das die Kinder dort lernen, ist: Du bist unendlich wertvoll. Du bist willkommen. Das Ziel jeder Schule muss sein, die Kinder stark zu machen, findet unser Autor in seinem hr2 Zuspruch am 16. November.

Kuhhörner und was Unbildung sonst noch wachsen lässt

Unbildung kann die wildesten Fakenews hervorbringen. Das war schon vor 200 Jahren so. Da wüteten die Pocken in Herborn. Es gab ein Gegenmittel, eine Impfung. Aber über die kursierten die schlimmsten Gerüchte: Es wüchsen einem als Nebenwirkung Kuhhörner. Da impfte ein Arzt vor aller Augen sich selbst, seine Familie und den Ortspfarrer. Bildung lebt vom Vormachen. Die Wechselwirkung von Vorbildern und eigener Erfahrung beschreibt Stefan Claaß in seinen hr1 Sonntagsgedanken am 10. November.

Die Schule von morgen

Gute Bildung nur für Reiche?, fragt Philipp Engel in seiner Sendung im hr Fernsehen am 13. November um 21.45 Uhr.

Wie wünschen sich Schüler von heute die Schule von 2030? Darum geht es auf allen Wellen des hr beim Radioereignis am 13. November. Die Bildungschancen sind in Deutschland ungleich verteilt. Darin liegt Konfliktstoff. "Wir hören dich!", heißt es darum am 13. November auf hr1, hr2 kultur, hr3, hr4, hr-iNFO und auf YOU FM.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Wir informieren Sie rund um die neusten Themen