Ihr Suchbegriff
Weltgebetstag und Weltfrauentag
laylabird/Getty Images

Hintergründe

Weltgebetstag und Weltfrauentag

"Wir wollen nicht ein Stück vom Kuchen. Wir wollen unseren Teil an der Bäckerei!" Ein Sponti-Spruch aus den 1970er Jahren.

Er gilt nach wie vor, was die Gleichstellung von Frauen gegenüber Männern weltweit betrifft.

Es ist viel erreicht und noch viel zu tun, damit Wirklichkeit wird, was Artikel 3 des Grundgesetzes festschreibt: "Männer und Frauen sind gleichberechtigt."

"Worauf bauen wir?" - Weltgebetstag am 5. März

Zwei Tage in der ersten Märzhälfte richten den Blick auf die Situation von Frauen. Am Freitag, 5. März 2021, ist der Weltgebetstag von Frauen für Frauen und Männer.

Frauen aus Vanuatu, dem Inselstaat im Südpazifik, haben die Liturgie vorbereitet. Es geht um Solidarität mit Frauen - trotz und wegen Corona. Ihr Motto ist eine Frage: "Worauf bauen wir?"

Internationaler Frauentag am 8. März

Den internationalen Frauentag gibt es seit 1911. Seit hundert Jahren wird er am 8. März begangen. In Berlin ist er sogar ein gesetzlicher Feiertag. Ziel am Anfang war das Wahlrecht für Frauen.

Unsere Autorin Doris Joachim geht zum Weltfrauentag einer Frage nach, die sie seit langem beschäftigt: Wann ist eine Frau eine Frau?

Sie hat dabei Aretha Franklins kraftvollen Song im Ohr: "Natural Woman".

Du bist gut so, wie du bist

Und sie hat eine Geschichte aus der Bibel vor Augen: Zwei Frauen, eine sehr junge und eine ältere, können durch die Begegnung mit Jesus die werden, die sie sind.

Von weiblicher Identität erzählt Doris Joachim in ihrer berührenden, dichten hr2 Morgenfeier am 7. März.

Blühende Mimosen am Weltfrauentag

Was haben leuchtend gelb blühende Mimosenbäume, die Apostelin Junia und der Weltfrauentag miteinander zu tun?

Autorin Andrea Maschke erklärt es im hr2 Zuspruch am 8. März.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir informieren Sie rund um die neusten Themen