Ihr Suchbegriff
Sternsinger auf neuen Wegen

Hintergründe

Sternsinger auf neuen Wegen

Auch diese Tradition vermissen viele diesen Winter: Die Sternsinger können nicht von Haus zu Haus ziehen. Aber: Segen fürs neue Jahr bringen und Spenden für Kinder in Not sammeln geht trotzdem! In Corona-Zeiten sind die Sternsinger auf neuen Wegen unterwegs zu den Menschen.

Motto: „Heller denn je!“

Im hr1 Zuspruch am 13. Januar erzählt Autorin Beate Hirt: „Ich hab sie in den vergangenen Wochen richtig vermisst: die Sternsinger. Normalerweise ziehen sie rund um den 6. Januar von Haus zu Haus, auch in Hessen“ Aber sie ist auch begeistert darüber, was sich die Sternsinger Neues haben einfallen lassen dieses Jahr: „Natürlich haben sie auch digital einiges auf die Beine gestellt: Sie haben Videos aufgenommen und verschicken Segen übers Internet.“ Und ihr gefällt das Motto der Sternsinger in diesen schwierigen Corona-Zeiten: „Heller denn je – die Welt braucht eine frohe Botschaft!“

Digitales Sternsingen

Auch Autor Steffen Jahn schwärmt im hr3 Moment Mal am 12. Januar von den besonderen Sternsinger-Aktionen in diesem Corona-Winter: „Viele Gemeinden, Verbände und Diözesen haben da sogar eigene Videos gedreht. Am besten einfach mal bei der Kirchengemeinde vor Ort nachfragen. Oder im Internet unter www.sternsinger.de schauen.“

Sternsinger bei der hessenschau

„Corona macht Sternsinger erfinderisch“: Unter der Überschrift hat auch die hessenschau über die Sternsinger berichtet. Der Film erzählt davon, welche Alternativen zum Hausbesuch die Sternsinger im nordhessischen Gensungen gefunden haben. 

Segen und Spenden online

Viele Videos mit digitalen Sternsinger-Aktionen und digitalem Segen finden Sie auf www.sternsinger.de. Und spenden kann man dort auch - online und ganz einfach.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir informieren Sie rund um die neusten Themen