Ihr Suchbegriff
Wie geht und was bewirkt Beten?
pixabay / TebRo

Hintergründe

Wie geht und was bewirkt Beten?

Es gibt Situationen, in denen man denkt: Jetzt wäre Beten gut. Aber was soll ich beten? Wie geht das? Und bringt das was?

Locker machen - nur kein Stress!, rät unsere Autorin Irmela Büttner. Beten braucht keine großen Worte.

Schon ein Seufzer, ein Blick zum Himmel oder ein Ein- und Ausatmen können ein Gebet sein. Sogar "Oje" oder "Herrje" sind ursprünglich kurze Gebete. Sie sind die Abkürzung von "O Jesus" und "Herr Jesus", also die Bitte nach oben: Hilf! Steh mir bei!

In ihrem hr1 Zuspruch am 10. Juni 2021 verrät Irmela Büttner, welches Gebet ihr hilft und wie sie betet. 

Kann Beten heilen?

Was bewirkt ein Gebet? Kann Beten heilen? Mit der Frage war unser Autor Ralf Schweinsberg konfrontiert. Ein Mann mit Krebserkrankung hat ihn gebeten, ihm die Hände aufzulegen und für ihn zu beten.

Ralf Schweinsberg war erst skeptisch: Erwartet der Mann eine Wunderheilung? Aber dann stellt sich heraus: Es geht ihm um etwas ganz Anderes. Worum und was Beten bewirkt, darüber spricht Ralf Schweinsberg in den hr1 Sonntagsgedanken am 13. Juni 2021

Gebete in der Corona-Krise

Wir im ökumenischen Team von "kirche im hr" haben festgestellt: Corona hat uns noch frönmer gemacht. Wir beten mehr als vorher schon. 

Beate Hirt, die katholische Senderbeauftragte für den hr, hat bereits Anfang März 2020 zu Beginn der Krise ein Corona-Gebet geschrieben. Das betet sie seither nahezu jeden Tag und postet es als Video. Viele andere beten dadurch mit. Das jeweils aktuelle Video "Glockenspiel und Corona-Gebet" finden Sie immer ab Samstagabend hier auf unserer Video-Seite. (Ein bisschen runterscrollen!)

Martin Vorländer, evangelischer Rundfunkbeauftragter für den hr, nimmt seit Beginn der Pandemie den Sonnenaufgang auf und spricht ein Gebet dazu oder stimmt ein Lied, Song oder Chanson an. Das aktuelle Video "Der Sonnenaufgang, Frau Ginger und ich" finden Sie immer am Sonntagmorgen ebenfalls hier auf unserer Video-Seite

Viele verschiedene Gebete in der Ausnahmezeit der Pandemie haben wir hier für Sie zusammengestellt. Die Worte helfen auch jenseits von Corona in anderen Situationen und Krisen. 

Die beiden Gebete für jede Situation

Zwei Gebete aus der Bibel, die Sie immer beten können, sind der Psalm 23 "Der Herr ist mein Hirte" und das Vaterunser, das Jesus selbst gebetet hat. Hier sind diese Passepartouts des Betens:

Psalm 23

Der HERR ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. Er weidet mich auf einer grünen Aue und führet mich zum frischen Wasser. Er erquicket meine Seele. Er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen. Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich. Du bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde. Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein. Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Hause des HERRN immerdar. 

Das Vaterunser

Vater unser im Himmel
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich
und die Kraft und die Herrlichkeit
in Ewigkeit. Amen.

Matthäusevangelium 6,9-13

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Wir informieren Sie rund um die neusten Themen