Ihr Suchbegriff
Weihnachtsgottesdienste und Krippenfeier in Radio und Fernsehen
picture alliance/Franz Pritz

Hintergründe

Weihnachtsgottesdienste und Krippenfeier in Radio und Fernsehen

Viele werden es vermissen: das gemeinsame "Stille Nacht" in der Kirche, den festlichen Gottesdienst in der Kirche an Heiligabend und an den Feiertagen. Aber ARD und ZDF senden an Weihnachten eine Vielzahl von Gottesdiensten im Radio und Fernsehen – mitsingen im Wohnzimmer möglich!

Sogar eine Krippenfeier für die Kinder gibt’s im öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Und wer etwas in den Kollektenkorb werfen möchte ("Brot für die Welt" und "Adveniat" sammeln für Menschen in den Ländern, die noch sehr viel mehr unter Corona leiden als wir), kann dies tun unter www.weihnachtskollekten.de.

Unser Foto zeigt die Stille-Nacht-Kapelle in Oberndorf im Salzburger Land. Sie ist dem Gedächtnis des Liedes "Stille Nacht", seines Textdichters Joseph Mohr und seines Komponisten Franz Xaver Gruber gewidmet.

Hier eine Auswahl der Weihnachtsgottesdienste in Radio und Fernsehen:

Heiligabend, Donnerstag, 24.12.2020

Fernsehen:

14.30 Uhr: Evangelischer Weihnachtsgottesdienst aus der Auferstehungskirche in Hamburg-Lohbrügge (NDR)
15.00 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst aus der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche in Berlin (RBB)
15.45 Uhr: Krippenspiel "Paule und das Krippenspiel" (KIKA) (auch ab 22.12. auf kika.de)
16.15 Uhr: Evangelische Christvesper aus der Sankt-Marien-Kirche in Winsen an der Luhe (Das Erste)

18.45 Uhr Ökumenischer Gottesdienst aus dem Bremer Dom (NDR)
19.15 Uhr:Evangelische Christvesper aus der Saalkirche in Ingelheim mit EKHN-Kirchenpräsident Dr. Volker Jung und Pfarrerin Anne Waßmann-Böhm (ZDF)
19.30 Uhr: Katholische Christmette aus Rom mit Papst Franziskus (BR)

20.10 Uhr  Das Wort zu Heiligabend (ARD) mit Ratsvorsitzendem der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm und dem Vorsitzenden der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Georg Bätzing

22.40 Uhr  Ökumenische Christmette aus dem Seelsorgezentrum des Universitätsklinikums Dresden mit Landesbischof Tobias Bilz, Bischof Heinrich Timmerevers und Pfarrer Christoph Behrens (MDR)
23.20 Uhr: Katholische Christmette aus der „Alten Kirche“ in Lobberich am Niederrhein (Das Erste)

Radio:
17.30 Uhr: Evangelische Christvesper (SWR 4)
18.00 Uhr: Evangelische Christvesper aus der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche in Berlin (RBB / hr4)
22.05 Uhr: Katholische Christmette aus der Schutzengelkirche in Eichstätt (DLF)
22.05 Uhr: Katholische Christmette aus der Taborkirche in Freudenstadt (SWR 4)
22.15 Uhr: Katholische Christmette aus Sankt Bonifatius in Gießen (hr2-kultur)


1. Weihnachtsfeiertag, Freitag, 25.12.2020

Fernsehen:

10.00 Uhr: Evangelischer Gottesdienst aus der Matthäuskirche in München (BR)
10.45 Uhr: Katholischer Gottesdienst aus dem Zisterzienserkloster in Rein (Diözese Steiermark, Österreich) (ZDF)
12.00 Uhr: Urbi et Orbi aus Rom (ZDF)

Radio:
10.05 Uhr: Katholischer Gottesdienst aus Sankt Martin in Jossgrund-Oberndorf  (hr4)
10.05 Uhr: Evangelischer Gottesdienst aus der Johanneskirche in Ettlingen (DLF / SWR 4)


2. Weihnachtsfeiertag, Samstag, 26.12.2020

Radio
10.05 Uhr: Evangelischer Gottesdienst aus der Friedenskirche in Offenbach (hr4)

10.05 Uhr: Katholischer Gottesdienst aus Sankt Laurentius in Leipzig (DLF / MDR Kultur)

10.05 Uhr Evangelischer Gottesdienst aus Bochum (WDR5)

Weitere Weihnachtsgottesdienste finden Sie unter
gottesdienste.ard.de
zdf.fernsehgottesdienst.de
kirche.tv


Nähere Informationen zu den Gottesdiensten im Hessischen Rundfunk:

hr4 Christvesper aus Berlin (Übernahme RBB)
am 24.12. ab 18.00 Uhr aus der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche

Vieles ist anders in diesem Jahr, doch feiern können wir trotzdem zusammen im Radio. Am 24. Dezember 2020 überträgt der rbb ab 18:00 Uhr eine evangelische Christvesper aus der Berliner Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, die auch in hr4 ausgestrahlt wird. Die Christvesper steht unter dem Motto: „Weil wir Hoffnung brauchen.“

Die biblische Weihnachtsbotschaft will Licht in die Dunkelheit senden und Nähe trotz Abstand schaffen. Denn wir brauchen in diesem Jahr die Hoffnung und Gemeinschaft, die von Weihnachten ausgehen, mehr denn je.

Mit dabei: Generalsuperintendentin Ulrike Trautwein, Berlin (Predigt), und Martin Germer, Pfarrer an der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche (Liturgie). Musik: Landeskirchenmusikdirektor Gunter Kennel (Orgel), Vokalsolisten der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche (Ltg. KMD Helmut Hoeft)

hr2 Christmette aus Gießen
am 24.12. ab 22.15 Uhr aus der katholischen Kirche Sankt Bonifatius


Dieses Jahr bekommt sie noch mehr Bedeutung und vermutlich mehr Zuhörer*innen: die Christmette in hr2-kultur. Von 22.15 Uhr bis 23.15 Uhr wird sie an Heiligabend live übertragen aus der katholischen Kirche Sankt Bonifatius in Gießen. Vor Ort kann wenig Gemeinde mitfeiern – viele Tausend aber am Radio und im Internet.

Blick zur Krippe

Dekan Hans-Joachim Wahl leitet den Gottesdienst und predigt. Sein Blick geht dabei auf die Krippe: die in Sankt Bonifatius und in den Wohnzimmern zuhause, aber auch die Krippe im Innern jedes Menschen – als Ort, an dem Gott mir begegnen und Freude schenken will.

"Stille Nacht" und andre berühmte Weihnachtslieder

Die musikalische Leitung der hr2 Christmette hat Regionalkantor Michael Gilles. Die große Orgel spielt Nicolo Sokoli. Ein Gesangsquartett und ein kleines Instrumentalensemble werden Teile aus einer Mozart-Messe musizieren und natürlich berühmte Weihnachtslieder wie „Es ist ein Ros‘ entsprungen“, „Nun freut euch, ihr Christen“ und „Stille Nacht, heilige Nacht.“ Ein Liedblatt zum Gottesdienst finden Sie hier.

Weitere Infos und Telefonservice

Nach der hr2 Christmette können Hörerinnen und Hörer mit Dekan Hans-Joachim Wahl und einem weiteren Vertreter der Pfarrgemeinde in Kontakt treten: Sie sind von 23.30 bis 0.30 Uhr telefonisch unter der Nummer 0641 / 5655990 zu erreichen. Informationen zur Pfarrei St. Bonifatius in Gießen gibt es im Internet unter www.bonifatius-giessen.de. Nähere Informationen zu Liedern, Texten und Mitwirkenden des Gottesdienstes finden Sie hier. Die Predigt zum Nachlesen und den ganzen Gottesdienst zum Nachhören finden Sie nach Ausstrahlung hier. Alle Weihnachtsgottesdienste zum Nachhören bietet auch die Homepage www.hr4.de.


hr4 Weihnachtsgottesdienst aus Jossgrund-Oberndorf
am 25.12. ab 10.05 Uhr aus der katholischen Kirche Sankt Martin

Zelebrant des Gottesdienstes ist Pfarrer Daniel Göller, die Predigt hält Diakon Robert Brachtl. In seiner Predigt geht es um die Spuren des Weihnachtsfestes, die jede und jeder im eigenen Leben finden kann. Die Geburt Jesu wird zur Botschaft für die Welt und für die ganze Menschheitsgeschichte. Und das gilt auch heute – im Coronajahr noch mehr als je zuvor – als Hoffnungszeichen für alle Christen. In der Schnelllebigkeit unseres Jahrhunderts vergessen viele Menschen häufig die wichtigen christlichen Werte des Lebens, so Diakon Brachtl, denn, es sollte nicht vergessen werden: Diese Welt braucht Gott und seine Botschaft. Sie braucht Liebe, Frieden und Gerechtigkeit. Und die Verbreitung dieser Botschaft kann nur gelingen, wenn jeder Einzelne von uns diese weihnachtlichen Spuren in der Welt hinterlässt.

Musikalisch wird der Gottesdienst mitgestaltet vom Bläserensemble aus Mitgliedern des Musikvereins 1964 Oberndorf, unter der Leitung von Jens Weismantel. Ebenso mit dabei ist die Solistin Diana Christ. Die Orgel spielt Guido Seib.

Die Predigt zum Nachlesen und den ganzen Gottesdienst zum Nachhören finden Sie nach Ausstrahlung hier. Alle Weihnachtsgottesdienste zum Nachhören bietet auch die Homepage www.hr4.de.


hr4 Weihnachtsgottesdienst aus Offenbach
am 26.12. ab 10.05 Uhr aus der Evangelischen Friedenskirche in Offenbach

„Mal sehen.“ Das ist in diesem Jahr ständig zu hören. „Mal sehen, ob wir in Urlaub fahren können. Mal sehen, ob wir Geburtstag feiern können. Mal sehen, wie Weihnachten wird.“ Ums „Mal sehen“ geht es im hr4 Gottesdienst am Zweiten Weihnachtstag – und um Menschen, die mehr gesehen haben als erwartet.

„Weihnachten zeigt: Gott wirkt im Kleinen seine Wunder“, sagt Pfarrerin Henriette Crüwell, die den Gottesdienst gestaltet. Das haben zwei Frauen und ein Mann aus dem Offenbacher Stadtteil selbst erlebt und erzählen davon. In der Bibel gibt es die anrührende Szene von einem alten Mann, der ein Baby in seinen Armen hält. Der Hochbetagte sieht in dem Kind mehr, als er erwartet hat. Über diese biblische Geschichte predigt Crüwell.

Unter der Leitung von Kantor Uwe Krause singen eine Sängerin und ein Sänger beliebte Weihnachtslieder wie „O du fröhliche“ und Stücke aus dem Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach. Der Organist Jens Amend und ein Bläser-Ensemble spielen weihnachtliche Musik.

Nach dem Gottesdienst können Hörer*innen mit Pfarrerin Henriette Crüwell und dem Telefonseelsorger Markus Mütze sprechen. Sie sind von 11 bis 13 Uhr unter der Telefonnummer 069 / 9 21 07 - 333 erreichbar. Die Predigt zum Nachlesen und den ganzen Gottesdienst zum Nachhören finden Sie nach Ausstrahlung hier. Alle Weihnachtsgottesdienste zum Nachhören bietet auch die Homepage www.hr4.de.

Weitere Infos sowie Fotos zu den hr-Weihnachtsgottesdiensten gibt es auch unter www.kirche-im-hr.de/presse/

Das könnte Sie auch interessieren

Wir informieren Sie rund um die neusten Themen