Gebet für Hanau
picture alliance/Boris Rössler

Hintergründe

Gebet für Hanau

Gott, du liebst das Leben. Wir stehen stumm. Es ist schrecklich.

Mitten im Leben sterben Menschen. Werden herausgerissen. Brutal getötet. An einem ganz normalen Mittwochabend.

Wie schrecklich muss das sein für ihre Angehörigen! Für ihre Familien, Freundinnen und Freunde, für die Menschen, die sie geliebt haben.

Wir beten für sie. Gott, sei bei ihnen! Lass sie deine Nähe spüren. Gib ihnen viele Zeichen, dass andere ihr Leid mitragen.

Wir denken an die Verletzten und die, die sich jetzt um sie kümmern. Wir beten für die, die in großer Sorge um sie sind. Gott, hilf ihnen!

Wir sind erschüttert über den mörderischen Hass gegen Menschen. Gott, hilf uns, damit wir gemeinsam die Achtung vor jedem Menschen hochhalten. Stärke unsere Kraft der Liebe und des Mitgefühls.

Amen.

#hanaustehtzusammen - Zentrales Friedensgebet mit Bischöfin Beate Hofmann und Dekan Martin Lückhoff am Mittwoch, 25. Februar, um 20.00 Uhr in der Marienkirche in Hanau.

Gemeinsamer Trauerakt im Gedenken an die Opfer des Terroranschlags

Wie Oberbürgermeister Claus Kaminsky am Dienstagabend auf seiner Facebookseite mitteilte, wird der gemeinsame Trauerakt des Landes Hessen und der Stadt Hanau im Gedenken an die Opfer des Terroranschlags vom 19. Februar findet am Mittwoch, 4. März, um 18:00 Uhr in Hanau stattfinden.

Es sei, so der OB, geplant die Trauerfeierlichkeiten im Congress Park Hanau durchzuführen und darüber hinaus wegen der zu erwartenden hohen Teilnehmerzahl auf öffentliche Plätze zu übertragen.

Abermals würden Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier teilnehmen, die am Tag nach dem Attentat bereits bei einer Mahnwache auf dem Marktplatz gesprochen hatten. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel habe ihr Kommen nach momentaner Planung zugesagt.

"Wenn hochrangige Repräsentanten der Bundesrepublik Deutschland und des Landes Hessens mit uns gemeinsam die Attentatsopfer betrauern, so ist dies eine Würdigung der Opfer. Es drückt die Anteilnahme an der Trauer der Angehörigen aus und zeigt der Stadt- und Zivilgesellschaft in Hanau, dass die Bundesrepublik und unser Bundesland an unserer Seite stehen", so Kaminsky in der Mitteilung. jmg

 

Das könnte Sie auch interessieren

Wir informieren Sie rund um die neusten Themen